Wieder mit Dampf von Rorschach nach Heiden

Autor: Stadtrat Rorschach / Gemeinderat Heiden
Rorschach und Heiden beteiligen sich an der Sanierung der Zahnraddampflok “Rosa”, welche ab 2025 wieder im Dienst stehen soll.

Bis 2017 verkehrte die Zahnraddampflok “Rosa” im Sommer als Touristenattraktion auf der Bergstrecke zwischen Rorschach und Heiden. Dann erlitt die Lokomotive einen Kesselschaden und ist seither ausser Betrieb. Nun plant der Verein Eurovapor, die Dampflokomotive zum 150-Jahr-Jubiläum der Rorschach-Heiden-Bergbahn im Jahr 2025 wieder einzusetzen. Für die Instandstellung benötigt er finanzielle Unterstützung. Die beiden Gemeinden Rorschach und Heiden leisten an diese Sanierung einen Beitrag von je 20’000 Franken. Auch die Gemeinden Lutzenberg, Walzenhausen und Wolfhalden beteiligen sich finanziell. In Rorschach bleibt die Genehmigung des Budgets 2024 durch die Bürgerversammlung vorbehalten.

Die Reparatur der “Rosa” findet aktuell in der Werkstatt der Appenzeller Bahnen in Heiden statt. Mit dem erneuten Schnauben der “Rosa” und den weithin sichtbaren Dampfschwaden wird die touristische Bedeutung der eindrücklichen Strecke weiter gestärkt werden. Die Räte von Rorschach und Heiden wünschen dem Verein Eurovapor viel Erfolg bei der Sanierung.

Bis 2017 verkehrte die Zahnraddampflok “Rosa” im Sommer als Touristenattraktion auf der Bergstrecke zwischen Rorschach und Heiden. Dann erlitt die Lokomotive einen Kesselschaden und ist seither ausser Betrieb. Nun plant der Verein Eurovapor, die Dampflokomotive zum 150-Jahr-Jubiläum der Rorschach-Heiden-Bergbahn im Jahr 2025 wieder einzusetzen. Für die Instandstellung benötigt er finanzielle Unterstützung. Die beiden Gemeinden Rorschach und Heiden leisten an diese Sanierung einen Beitrag von je 20’000 Franken. Auch die Gemeinden Lutzenberg, Walzenhausen und Wolfhalden beteiligen sich finanziell. In Rorschach bleibt die Genehmigung des Budgets 2024 durch die Bürgerversammlung vorbehalten.

Die Reparatur der “Rosa” findet aktuell in der Werkstatt der Appenzeller Bahnen in Heiden statt. Mit dem erneuten Schnauben der “Rosa” und den weithin sichtbaren Dampfschwaden wird die touristische Bedeutung der eindrücklichen Strecke weiter gestärkt werden. Die Räte von Rorschach und Heiden wünschen dem Verein Eurovapor viel Erfolg bei der Sanierung.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert