Neugestaltung Hafenplatz und Neubau Hafengebäude: Planung läuft

Bild: So wird sich der neue Hafenplatz frühestens im Sommer 2027 präsentieren.
In Kürze
Nach dem deutlichen Ja der Rorschacher Stimmberechtigten zur Neugestaltung des Hafenplatzes und zum Neubau des Hafengebäudes gab der Stadtrat den Sondernutzungsplan in Auftrag. Dieser soll im Februar 2024, parallel zur Vorprüfung beim Kanton, der öffentlichen Mitwirkung unterstellt werden. Das Auflageverfahren ist nach den Sommerferien koordiniert mit dem Baugesuch geplant. Bereits abgeschlossen ist ein Vorvertrag mit der Brauerei Schützengarten AG, welche als Hauptmieterin für das neue Restaurant auftritt, den Betrieb aber an einen Pächter oder eine Pächterin überträgt. Sie wird die Betriebseinrichtung und die Ausstattung auf eigene Rechnung erstellen.
Autor: Stadtrat
Am 12. März 2023 genehmigten die Rorschacher Stimmberechtigten mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 74,5 % einen Kredit über 5,9 Mio. Franken für die Neugestaltung des Hafenplatzes und den Neubau des Hafengebäudes. Aktuell laufen die letzten Arbeiten am Sondernutzungsplan.

Nach der positiven Abstimmung über den Kredit für den neuen Hafenplatz und das neue Hafengebäude beauftragte der Stadtrat die Rietmann Raum- & Projektentwicklung mit der Erarbeitung des Sondernutzungsplans. Ein solcher ist nötig, weil das Vorhaben den Gewässerabstand tangiert.

Gemeinsame Auflage mit Baugesuch

Der Sondernutzungsplan Hafenplatz regelt die Erschliessung und Parkierung, die Bebauung sowie die Umgebungs- und Platzgestaltung. Zudem enthält er Bestimmungen zu Umwelt und Ökologie.

Es ist geplant, den Sondernutzungsplan im Anschluss an die Mitwirkung zur Richtplanung im Februar 2024 ebenfalls einer öffentlichen Mitwirkung zu unterstellen. Parallel dazu wird die Vorprüfung bei den kantonalen Stellen laufen.

Ebenfalls bereits aufgegleist ist das Baugesuch. Sondernutzungsplan und Baugesuch sollen, voraussichtlich nach den Sommerferien 2024, koordiniert öffentlich aufgelegt werden. Frühester Baubeginn ist im Herbst 2025.

Vorvertrag mit der Brauerei Schützengarten AG

Schliesslich ist auch bereits ein Vorvertrag mit der Brauerei Schützengarten AG über den Abschluss eines Mietvertrages unterzeichnet. Die Brauerei Schützengarten AG wird auf eine feste Laufzeit von 10 Jahren die verantwortliche Mieterin sein, den Gastwirtschaftsbestrieb im Hafengebäude aber an einen Pächter oder eine Pächterin untervermieten. Sie hört den Stadtrat vor dem Abschluss des Vertrages an. Der Mietzins für die wohl vorwiegend als Saisonbetrieb geführte Gastwirtschaft beläuft sich, wie im Abstimmungsgutachten kommuniziert, auf CHF 24’000.00 pro Jahr.

Als Hauptmieterin erstellt die Brauerei Schützengarten AG auf eigene Rechnung die Betriebseinrichtungen (Produktionsküche) und die Ausstattung (Innen- und Aussen-Mobiliar, Gross- und Kleininventar). Dabei achtet sie auf die städtebaulich und geschichtlich sensible Lage des Hafengebäudes und gewährt der Stadt beim Aussenmobiliar ein Mitspracherecht.

Nach der positiven Abstimmung über den Kredit für den neuen Hafenplatz und das neue Hafengebäude beauftragte der Stadtrat die Rietmann Raum- & Projektentwicklung mit der Erarbeitung des Sondernutzungsplans. Ein solcher ist nötig, weil das Vorhaben den Gewässerabstand tangiert.

Gemeinsame Auflage mit Baugesuch

Der Sondernutzungsplan Hafenplatz regelt die Erschliessung und Parkierung, die Bebauung sowie die Umgebungs- und Platzgestaltung. Zudem enthält er Bestimmungen zu Umwelt und Ökologie.

Es ist geplant, den Sondernutzungsplan im Anschluss an die Mitwirkung zur Richtplanung im Februar 2024 ebenfalls einer öffentlichen Mitwirkung zu unterstellen. Parallel dazu wird die Vorprüfung bei den kantonalen Stellen laufen.

Ebenfalls bereits aufgegleist ist das Baugesuch. Sondernutzungsplan und Baugesuch sollen, voraussichtlich nach den Sommerferien 2024, koordiniert öffentlich aufgelegt werden. Frühester Baubeginn ist im Herbst 2025.

Vorvertrag mit der Brauerei Schützengarten AG

Schliesslich ist auch bereits ein Vorvertrag mit der Brauerei Schützengarten AG über den Abschluss eines Mietvertrages unterzeichnet. Die Brauerei Schützengarten AG wird auf eine feste Laufzeit von 10 Jahren die verantwortliche Mieterin sein, den Gastwirtschaftsbestrieb im Hafengebäude aber an einen Pächter oder eine Pächterin untervermieten. Sie hört den Stadtrat vor dem Abschluss des Vertrages an. Der Mietzins für die wohl vorwiegend als Saisonbetrieb geführte Gastwirtschaft beläuft sich, wie im Abstimmungsgutachten kommuniziert, auf CHF 24’000.00 pro Jahr.

Als Hauptmieterin erstellt die Brauerei Schützengarten AG auf eigene Rechnung die Betriebseinrichtungen (Produktionsküche) und die Ausstattung (Innen- und Aussen-Mobiliar, Gross- und Kleininventar). Dabei achtet sie auf die städtebaulich und geschichtlich sensible Lage des Hafengebäudes und gewährt der Stadt beim Aussenmobiliar ein Mitspracherecht.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert