Kantonsstrasse zum See ist Bestandteil des 18. Strassenbauprogramms

Bild: Die Kantonsstrasse zum See stellt den Anschluss an den neuen Autobahnzubringer im Gebiet Witen sicher.
In Kürze
Die Kantonsstrasse zum See ist als Bauvorhaben erster Priorität (A) im 18. Strassenbauprogramm des Kantons für die Jahre 2024 bis 2028 enthalten. Der Zeitplan sieht vor, dass der Kantonsrat das Strassenbauprojekt mit dem notwendigen Baukredit im 2024 verabschiedet. Die öffentliche Auflage ist – koordiniert mit dem Projekt für den Autobahnanschluss – für 2026 vorgesehen. Bei optimalem Verlauf ist ein Baubeginn im Jahr 2030 möglich.
Autor: Stadtrat
In der Herbstsession verabschiedete der Kantonsrat das 18. Strassenbauprogramm für die Jahre 2024 bis 2028. Darin enthalten ist mit einem Kredit von 3 Mio. Franken auch die weitere Projektierung der Kantonsstrasse zum See. Ziel ist die öffentliche Auflage des Strassenprojektes im Jahr 2026.

Der Autobahnanschluss Witen und die Kantonsstrasse zum See sind weiterhin auf Kurs. Als wichtiger Meilenstein genehmigte der Kantonsrat in seiner Herbstsession vom 18. – 20. September 2023 das 18. Strassenbauprogramm 2024 bis 2028. Für die weitere Projektierung der Kantonsstrasse zum See sind darin 3 Mio. Franken reserviert. Diese ist als Bauvorhaben der 1. Priorität (A) eingestuft.

Der neue Autobahnanschluss Witen mit der neuen Kantonsstrasse bis zum See eröffnet – abgestimmt mit den kommunalen Begleitmassnahmen – folgende Chancen für die Region:

  • Neue, attraktive Adresse mit direktem Eingangstor zur Region;
  • Entwicklungspotenziale für Goldach und Rorschach mit der Innovationsspange zwischen den beiden Bahnhöfen;
  • Entwicklungspotenziale für die Gemeinde Rorschacherberg entlang der Goldacher-/Thalerstrasse.


Dabei werden folgende Ziele verfolgt:

  • Die Zentren werden belebt und zu Orten der Begegnung entwickelt.
  • Der Verkehr wird durch den neuen Autobahnanschluss und die Kantonsstrasse zum See entflochten.
  • Die Stadtlücke zwischen Goldach und Rorschach wird geschlossen.
  • Arbeitsplätze im Gebiet der Industrie- und Blumenfeldstrasse können gesichert werden.


Der weitere Fahrplan gestaltet sich wie folgt:

  • Genehmigung des Projekts durch den Kantonsrat im 2024
  • koordinierte öffentliche Auflage mit Projekt Autobahnanschluss Witen im 2026


Kann der Fahrplan so eingehalten werden, ist bei optimalem Verlauf ein Baustart im Jahr 2030 möglich. Die Inbetriebnahme könnte dann im Jahr 2035 erfolgen.

Der Autobahnanschluss Witen und die Kantonsstrasse zum See sind weiterhin auf Kurs. Als wichtiger Meilenstein genehmigte der Kantonsrat in seiner Herbstsession vom 18. – 20. September 2023 das 18. Strassenbauprogramm 2024 bis 2028. Für die weitere Projektierung der Kantonsstrasse zum See sind darin 3 Mio. Franken reserviert. Diese ist als Bauvorhaben der 1. Priorität (A) eingestuft.

Der neue Autobahnanschluss Witen mit der neuen Kantonsstrasse bis zum See eröffnet – abgestimmt mit den kommunalen Begleitmassnahmen – folgende Chancen für die Region:

  • Neue, attraktive Adresse mit direktem Eingangstor zur Region;
  • Entwicklungspotenziale für Goldach und Rorschach mit der Innovationsspange zwischen den beiden Bahnhöfen;
  • Entwicklungspotenziale für die Gemeinde Rorschacherberg entlang der Goldacher-/Thalerstrasse.


Dabei werden folgende Ziele verfolgt:

  • Die Zentren werden belebt und zu Orten der Begegnung entwickelt.
  • Der Verkehr wird durch den neuen Autobahnanschluss und die Kantonsstrasse zum See entflochten.
  • Die Stadtlücke zwischen Goldach und Rorschach wird geschlossen.
  • Arbeitsplätze im Gebiet der Industrie- und Blumenfeldstrasse können gesichert werden.


Der weitere Fahrplan gestaltet sich wie folgt:

  • Genehmigung des Projekts durch den Kantonsrat im 2024
  • koordinierte öffentliche Auflage mit Projekt Autobahnanschluss Witen im 2026


Kann der Fahrplan so eingehalten werden, ist bei optimalem Verlauf ein Baustart im Jahr 2030 möglich. Die Inbetriebnahme könnte dann im Jahr 2035 erfolgen.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert