Kantonspital hält am Ambulanten Gesundheitszentrum in Rorschach fest

Bild: Als Ersatz für das Spital sollen die Rorschacherinnen und Rorschacher ein Ambulantes Gesundheitszentrum AGZ erhalten.
In Kürze
Das Ambulante Gesundheitszentrum AGZ ist weiter auf Kurs. Das Kantonsspital hält am Standort Rorschach fest, musste aber die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten von neuem beginnen, nachdem zwei mögliche Bauvorhaben in der Nähe des Stadtbahnhofs aufgrund von Rechtsmittelverfahren blockiert sind. Nun zeichnet sich eine neue Lösung ab, die aber noch nicht spruchreif ist.
Autor: Stadtrat Rorschach
Nach der Schliessung des Rorschacher Spitals setzte sich der Stadtrat dafür ein, dass der Standort Rorschach mit einem Ambulaten Gesundheitszentrum AGZ erhalten bleibt. In der Folge ist es still geworden um dieses Projekt. Doch im Hintergrund laufen die Planungen weiter.

Nun äussert sich das Kantonsspital in einer Stellungnahme wie folgt zum aktuellen Stand:

«Der Kantonsrat des Kantons St.Gallen hat mit seinem Entschluss zur neuen Spitalstrategie im Dezember 2020 den Grundstein für die zukünftige Spitalversorgung im Kanton gelegt. Infolgedessen wurde der Spitalstandort Rorschach im Januar 2021 geschlossen. Als Nachfolgelösung – bis zum Bezug neuer Räumlichkeiten – wurde im ehemaligen Spitalgebäude nahtlos ein ambulantes Angebot im sogenannten «Ambi Rorschach» in Betrieb genommen.

Die Suche nach geeigneten neuen Räumlichkeiten wurde im Januar 2021 umgehend in die Wege geleitet, das Leistungsangebot eng mit der niedergelassenen Ärzteschaft abgestimmt. Nachdem zwei mögliche Bauvorhaben in der Nähe des Stadtbahnhofs evaluiert und konkretisiert werden konnten, wurden diese Ende des letzten Jahres durch Einsprachen blockiert. Deshalb musste die Suche nach neuen Objekten abermals lanciert werden. Dies führte zu einer entsprechenden Verzögerung bei der Planung. Das Kantonsspital St.Gallen hat gegenüber der Stadt aber klar signalisiert, dass es am Standort Rorschach weiterhin festhalten wird. Zwischenzeitlich zeichnet sich eine Lösung mit einer anderen Objektmöglichkeit in Rorschach ab. Konkrete Angaben hierzu können aber aufgrund der laufenden Abklärungen noch keine gemacht werden.»

Der Stadtrat freut sich über diese positive Entwicklung. Er wird das Projekt AGZ weiterhin genau verfolgen und als Vermittler und Koordinator wo immer möglich Unterstützungsarbeit leisten.

Nun äussert sich das Kantonsspital in einer Stellungnahme wie folgt zum aktuellen Stand:

«Der Kantonsrat des Kantons St.Gallen hat mit seinem Entschluss zur neuen Spitalstrategie im Dezember 2020 den Grundstein für die zukünftige Spitalversorgung im Kanton gelegt. Infolgedessen wurde der Spitalstandort Rorschach im Januar 2021 geschlossen. Als Nachfolgelösung – bis zum Bezug neuer Räumlichkeiten – wurde im ehemaligen Spitalgebäude nahtlos ein ambulantes Angebot im sogenannten «Ambi Rorschach» in Betrieb genommen.

Die Suche nach geeigneten neuen Räumlichkeiten wurde im Januar 2021 umgehend in die Wege geleitet, das Leistungsangebot eng mit der niedergelassenen Ärzteschaft abgestimmt. Nachdem zwei mögliche Bauvorhaben in der Nähe des Stadtbahnhofs evaluiert und konkretisiert werden konnten, wurden diese Ende des letzten Jahres durch Einsprachen blockiert. Deshalb musste die Suche nach neuen Objekten abermals lanciert werden. Dies führte zu einer entsprechenden Verzögerung bei der Planung. Das Kantonsspital St.Gallen hat gegenüber der Stadt aber klar signalisiert, dass es am Standort Rorschach weiterhin festhalten wird. Zwischenzeitlich zeichnet sich eine Lösung mit einer anderen Objektmöglichkeit in Rorschach ab. Konkrete Angaben hierzu können aber aufgrund der laufenden Abklärungen noch keine gemacht werden.»

Der Stadtrat freut sich über diese positive Entwicklung. Er wird das Projekt AGZ weiterhin genau verfolgen und als Vermittler und Koordinator wo immer möglich Unterstützungsarbeit leisten.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert