Baubewilligung für das Hotel Anker erteilt

Bild: So soll sich das Hotel Anker ab dem Jahr 2026 wieder präsentieren.
Autor: Linda Müntener
Die Wiedereröffnung des Hotels Anker rückt einen Schritt näher: Die Baubewilligung ist erteilt. Nun beginnen die Bauvorbereitungen.

Die Freude ist gross bei allen Beteiligten. Denn auf dem Weg zur Sanierung und Wiedereröffnung des Hotels Anker haben sie eine entscheidende Hürde genommen: Die Einsprachen gegen das im vergangenen Herbst eingereichte Baugesuch wurden zurückgezogen. Der Rorschacher Stadtrat hat die Baubewilligung erteilt.

“Damit können wir nun mit der Feinplanung und der Bauvorbereitung beginnen”, sagt Titus Ladner, Architekt von Ladner & Partner in Rheineck. Besitzer und Bauherr Gottlieb Kündig hat ihm ein Generalplaner-Mandat für Architektur, Planung und Ausführung übertragen. Ein genaues Datum zum Baustart kann Titus Ladner zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nennen, das hängt von den Ergebnissen der weiteren Detailplanung ab. Auch, wer das Hotel dereinst betreiben wird, steht bis Redaktionsschluss noch nicht fest. Geplant ist, das seit 1998 geschlossene, geschichtsträchtige Hotel im Laufe des Jahres 2026 wiederzueröffnen. Das Projekt sieht ein Hotel mit 48 Zimmern und Self-Check-in vor. Weitere Infos zum Vorgehen folgen in einer der nächsten Ausgaben der Stadtinfo.

Die Freude ist gross bei allen Beteiligten. Denn auf dem Weg zur Sanierung und Wiedereröffnung des Hotels Anker haben sie eine entscheidende Hürde genommen: Die Einsprachen gegen das im vergangenen Herbst eingereichte Baugesuch wurden zurückgezogen. Der Rorschacher Stadtrat hat die Baubewilligung erteilt.

“Damit können wir nun mit der Feinplanung und der Bauvorbereitung beginnen”, sagt Titus Ladner, Architekt von Ladner & Partner in Rheineck. Besitzer und Bauherr Gottlieb Kündig hat ihm ein Generalplaner-Mandat für Architektur, Planung und Ausführung übertragen. Ein genaues Datum zum Baustart kann Titus Ladner zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nennen, das hängt von den Ergebnissen der weiteren Detailplanung ab. Auch, wer das Hotel dereinst betreiben wird, steht bis Redaktionsschluss noch nicht fest. Geplant ist, das seit 1998 geschlossene, geschichtsträchtige Hotel im Laufe des Jahres 2026 wiederzueröffnen. Das Projekt sieht ein Hotel mit 48 Zimmern und Self-Check-in vor. Weitere Infos zum Vorgehen folgen in einer der nächsten Ausgaben der Stadtinfo.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert