Recht auf Wind im Haar

Autor: katholische Kirche Region Rorschach
Kennen Sie jemanden, der nicht mehr mobil ist und möchten ihm oder ihr das Recht auf Wind im Haar ermöglichen? Das Rikscha-Projekt der Katholischen Kirche Region Rorschach möchte das möglich machen.
Nach einem geglückten Start nimmt das Projekt langsam Fahrt auf. Die ersten Passagiere der vielen ehrenamtlich tätigen Rikscha-Pilot*innen aus der Region sind die Bewohner*innen des Seniorenzentrums La Vita in Goldach, des Altersheims Rorschach und des Hauses zum Seeblick in Rorschacherberg. Nebst dieser Zielgruppe hat es aber noch Platz für Fahrten unter der Woche und am Wochenende. Falls Sie selbst nicht mehr mobil sind und sich eine Ausfahrt mit unserer Rikscha gönnen wollen oder wenn Sie jemanden kennen, dem Sie das ermöglichen möchten, dann nehmen Sie bitte mit Paul Zünd, 071 844 70 32, paul.zuend@kkrr.ch, Kontakt auf. Wir können Ihnen Ihren Wunschtermin nicht garantieren. Aber mit ein bisschen Flexibilität lässt sich ein Termin finden, der für Pilot*innen und Passagiere passt.
Nach einem geglückten Start nimmt das Projekt langsam Fahrt auf. Die ersten Passagiere der vielen ehrenamtlich tätigen Rikscha-Pilot*innen aus der Region sind die Bewohner*innen des Seniorenzentrums La Vita in Goldach, des Altersheims Rorschach und des Hauses zum Seeblick in Rorschacherberg. Nebst dieser Zielgruppe hat es aber noch Platz für Fahrten unter der Woche und am Wochenende. Falls Sie selbst nicht mehr mobil sind und sich eine Ausfahrt mit unserer Rikscha gönnen wollen oder wenn Sie jemanden kennen, dem Sie das ermöglichen möchten, dann nehmen Sie bitte mit Paul Zünd, 071 844 70 32, paul.zuend@kkrr.ch, Kontakt auf. Wir können Ihnen Ihren Wunschtermin nicht garantieren. Aber mit ein bisschen Flexibilität lässt sich ein Termin finden, der für Pilot*innen und Passagiere passt.
Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert