Nimmt der Stadtrat das Mitwirkungsverfahren für die Gestaltung des Seeufers Ost ernst?

Was mich bewegt

Das Mitwirkungsverfahren für die Gestaltung des Seeufer Ost ist eine Alibiübung. Der Stadtrat hat bereits eine vorgefasste Meinung und eine konkrete Lösung im Kopf.

Antwort

Der Stadtrat versteht Mitwirkungsverfahren nicht als Brainstorming auf der grünen Wiese. Es gibt immer auch Rahmenbedingungen, welche den Handlungsspielraum einschränken. Es bringt nichts, Luftschlösser zu bauen. Eine gewinnbringende Mitwirkung bedingt deshalb eine möglichst umfassende Information. Dazu gehört auch die Meinung des Stadtrates, die es mitunter ja ebenfalls zu beurteilen gilt. Innerhalb der gegebenen Rahmenbedingungen ist der Stadtrat aber immer auch offen für neue Ideen.
Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert