Hat der Stadtrat bei der Doppelturnhalle Pestalozzi gegen Beschaffungsrecht verstossen?

Was mich bewegt

Der Stadtrat hätte den Architekturauftrag für die neue Doppelturnhalle Pestalozzi gestützt auf einen öffentlichen Wettbewerb vergeben müssen. Er hat sich aber für einen Direktauftrag entschieden und damit gegen Beschaffungsrecht verstossen.

Antwort

Es besteht keine gesetzliche Verpflichtung, für öffentliche Bauten einen Projektwettbewerb durchzuführen. Der Stadtrat hat sich dagegen entschieden, weil der Standort gestützt auf die Studie gegeben war und das Raumprogramm für Turnhallen stark reglementiert ist. Direktaufträge sind für Dienstleistungen bis zu einer Auftragssumme von CHF 150’000.00 möglich. Der Architekturauftrag beläuft sich auf CHF 136’000.00. Dem Architekturbüro stellte der Stadtrat keinerlei Folgeaufträge in Aussicht.
Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert