Raum zum Spielen – Rorschach Cricket Club erfolgreiches Saisonende

Autor: Kata Piroch
Der Rorschach Cricket Club (RCC) schliesst seine zweite Spielsaison erfolgreich ab. Für die 30 aktiven Spieler:innen ist Cricket nicht nur ein Sport, sondern Freude und Integration. Für die Mannschaft, grösstenteils aus Afghanistan stammende unbegleitete minderjährige Asylsuchende, war es die erste Saison in der Cricket Switzerland Liga. Weil es keine Möglichkeit in der Region gab, konnte nur eines von acht Heimspielen hier organisiert werden. Die Mannschaft ist insgesamt 2710 km zu allen Matches gereist. Wenn man aber die Infrastruktur und das Engagement der lokalen Cricket Szene beobachtet, spricht eigentlich viel dafür, dass der Sport in der Ostschweiz in Zukunft auch bei Sportler:innen ohne Cricket-Hintergrund beliebter wird.

Cricket ist ein Mannschaftssport, der weltweit von hunderten Millionen Menschen gespielt und von Milliarden begeisterten geschaut wird. Cricket gehört ab 2028 zu den olympischen Disziplinen. Die Weltmeisterschaft läuft gerade in Indien, wo England, Indien, Australien, Pakistan, Neuseeland, Bangladesch, Südafrika, Niederlande, Sri Lanka und Afghanistan um den Sieg kämpfen. Die Schweiz ist nur auf unserem Kontinent vertreten. Die Schweizer Nationalmannschaft, welche von Cricket Switzerland geleitet wird, spielt europaweit.

Rorschach Cricket Club leistet Pionierarbeit

In der Ostschweiz ist Cricket weniger bekannt. Der Rorschach Cricket Club RCC hat es sich mit begeisternden Initianten zur Aufgabe gemacht, Pionierarbeit zu leisten bei der Verbreitung des Schlagballspiels. Der Club trainiert wöchentlich auf dem Polyfilm Fussballplatz in Goldach und in der Turnhalle des Schulhauses Kreuzacker in Rorschach. Dr. Mohammad Shafiullah (Shafi), ständiger Dozent für kommunikative Psychologie der Universität St. Gallen, leitet das Team als Trainer ehrenamtlich. Aus vier Kantonen kommen die Spieler:innen regelmässig zum Training: AI, AR, TG und SG. Die Asylsuchenden haben wenig Geld, um in ihrer Freizeit mit dem öffentlichen Verkehr zu Sportaktivitäten zu fahren. Nur schon die Tatsache, dass sie dafür sparen, um wöchentlich spielen zu können, zeigt ein bemerkenswertes Engagement.

Vier Siege in 16 Matches

In der Saison 2022/23 hat die Mannschaft insgesamt 16 Matches gehabt und vier davon gewonnen. Um ein Match durchzuführen, braucht man einen grösseren Fussballplatz oder ein fachgerechtes Feld. Das nächste permanente Spielfeld ist in Winterthur. Zur wachsende Beliebtheit von Cricket könnte auch in der Ostschweiz und Bodensee-Region mit einem eigenen permanenten Spielfeld enorm beigetragen werden.

Die vier gewonnenen Matches sind eine sehr starke Leistung für einen neuen Club. Dies ist mit der sportlichen Leitung von Shafi, dem Engagement des Vorstands, dem Talent der afghanischen Spieler und der Unterstützung des internationalen Umfelds gelungen. Der RCC bedankt sich beim Kapitän und Vize-Kapitän und bei allen, die beim Erfolg des Clubs geholfen haben.

Cricket ist ein Mannschaftssport, der weltweit von hunderten Millionen Menschen gespielt und von Milliarden begeisterten geschaut wird. Cricket gehört ab 2028 zu den olympischen Disziplinen. Die Weltmeisterschaft läuft gerade in Indien, wo England, Indien, Australien, Pakistan, Neuseeland, Bangladesch, Südafrika, Niederlande, Sri Lanka und Afghanistan um den Sieg kämpfen. Die Schweiz ist nur auf unserem Kontinent vertreten. Die Schweizer Nationalmannschaft, welche von Cricket Switzerland geleitet wird, spielt europaweit.

Rorschach Cricket Club leistet Pionierarbeit

In der Ostschweiz ist Cricket weniger bekannt. Der Rorschach Cricket Club RCC hat es sich mit begeisternden Initianten zur Aufgabe gemacht, Pionierarbeit zu leisten bei der Verbreitung des Schlagballspiels. Der Club trainiert wöchentlich auf dem Polyfilm Fussballplatz in Goldach und in der Turnhalle des Schulhauses Kreuzacker in Rorschach. Dr. Mohammad Shafiullah (Shafi), ständiger Dozent für kommunikative Psychologie der Universität St. Gallen, leitet das Team als Trainer ehrenamtlich. Aus vier Kantonen kommen die Spieler:innen regelmässig zum Training: AI, AR, TG und SG. Die Asylsuchenden haben wenig Geld, um in ihrer Freizeit mit dem öffentlichen Verkehr zu Sportaktivitäten zu fahren. Nur schon die Tatsache, dass sie dafür sparen, um wöchentlich spielen zu können, zeigt ein bemerkenswertes Engagement.

Vier Siege in 16 Matches

In der Saison 2022/23 hat die Mannschaft insgesamt 16 Matches gehabt und vier davon gewonnen. Um ein Match durchzuführen, braucht man einen grösseren Fussballplatz oder ein fachgerechtes Feld. Das nächste permanente Spielfeld ist in Winterthur. Zur wachsende Beliebtheit von Cricket könnte auch in der Ostschweiz und Bodensee-Region mit einem eigenen permanenten Spielfeld enorm beigetragen werden.

Die vier gewonnenen Matches sind eine sehr starke Leistung für einen neuen Club. Dies ist mit der sportlichen Leitung von Shafi, dem Engagement des Vorstands, dem Talent der afghanischen Spieler und der Unterstützung des internationalen Umfelds gelungen. Der RCC bedankt sich beim Kapitän und Vize-Kapitän und bei allen, die beim Erfolg des Clubs geholfen haben.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert