Happy Panda – Achtsamkeitstraining

Bild: Die Kinder sprechen erstaunlich gut auf das Programm an.
In Kürze
Die Rorschacher Schulkreise geben 3-4 mal pro Jahr eine Infobroschüre für die Eltern heraus. Dieser Beitrag stammt aus der aktuellen Ausgabe der Pesta-News.
Autor: Michael Steinmeier, Schulleiter Pestalozzi
Happy Panda ist ein anerkanntes Präventionsprogramm für Schülerinnen und Schüler. Die Kinder lernen dabei, wie sie mit verschiedenen Wahrnehmungen umgehen können.
Auf spielerische Weise entdecken die Kinder der Unterstufe während 10 Lektionen, was Achtsamkeit im Alltag bedeutet und wie sie eingeübt werden kann. Sie erforschen mit einem Panda- und einem Affen-Plüschtier die Wahrnehmung von Empfindungen, Eindrücken, Gefühlen und Gedanken. So lernen sie etwa, Geräusche achtsam zu hören (Panda-Ohren), Atmung bewusst wahrzunehmen (Panda-Atmung) und Empathie zu entdecken (Her­zensgrüsse). Die Kinder erspüren ihren Körper und lernen, mit Stress und mit starken Emotionen umzugehen. Welchen Nutzen hat Achtsamkeit? – Erlernte Achtsamkeit führt zu:
  • mehr Selbsterkenntnis, Einfühlungsvermögen und sozialer Kompetenz.
  • mehr Impulskontrolle und gesteigerter Handlungs­fähigkeit bei starken Gefühlsausbrüchen.
  • weniger Stress, Ängsten und Überforderungs­gefühlen.
  • ruhigerer und fokussierter Atmosphäre im Unterricht (mehr Konzentration und Aufmerksamkeit sowie höherem Auffassungsvermögen).
Auf spielerische Weise entdecken die Kinder der Unterstufe während 10 Lektionen, was Achtsamkeit im Alltag bedeutet und wie sie eingeübt werden kann. Sie erforschen mit einem Panda- und einem Affen-Plüschtier die Wahrnehmung von Empfindungen, Eindrücken, Gefühlen und Gedanken. So lernen sie etwa, Geräusche achtsam zu hören (Panda-Ohren), Atmung bewusst wahrzunehmen (Panda-Atmung) und Empathie zu entdecken (Her­zensgrüsse). Die Kinder erspüren ihren Körper und lernen, mit Stress und mit starken Emotionen umzugehen. Welchen Nutzen hat Achtsamkeit? – Erlernte Achtsamkeit führt zu:
  • mehr Selbsterkenntnis, Einfühlungsvermögen und sozialer Kompetenz.
  • mehr Impulskontrolle und gesteigerter Handlungs­fähigkeit bei starken Gefühlsausbrüchen.
  • weniger Stress, Ängsten und Überforderungs­gefühlen.
  • ruhigerer und fokussierter Atmosphäre im Unterricht (mehr Konzentration und Aufmerksamkeit sowie höherem Auffassungsvermögen).
Bildquelle/n:
Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert